Tennisplatz in Stuttgart

Tennis spielen ohne Mitgliedschaft

Tennis spielen ohne Vereins-Mitgliedschaft

Deutschland ist das Land der Vereine. Das gilt natürlich auch für den Tennissport. Da Tennis nur auf einem Tennisplatz gespielt werden kann, ist der Zugang zu diesem Sport nicht ganz so einfach. Natürlich ist es trotzdem möglich auch ohne eine Tennisvereins-Mitgliedschaft die gelbe Filzkugel über das Netz zu jagen. In diesem Artikel informieren wir euch über die Entwicklung von Tennis in Deutschland, wo und wann ihr spielen könnt und wieviel es ungefähr kostet ohne Mitgliedschaft Tennis zu spielen.

Tennis war in der Vergangenheit eine exklusive Sportart

In der Vergangenheit konnte Tennis in Deutschland meist nur in exklusiven Vereinen gespielt werden. In den Boom-Jahren der 80iger und 90iger entwickelte sich Tennis allerdings sehr schnell zur Breitensportart.

Durch die Errichtung von kommerziellen Anlagen konnten Sportler, auch ohne Beitritt in einen Verein, Tennis spielen. 1994 beschreibt den Höhepunkt dieses Tennistrends mit 2,3 Millionen Mitgliedern im Deutschen Tennisbund (DTB). Seitdem ist ein stetiger Rückgang der Tennisspieler in Deutschland zu verzeichnen und das Verhältnis von Vereinsmitgliedern verschiebt sich hin zu Freizeitspielern ohne Vereinszugehörigkeit. In 2017 standen 1,4 Millionen DTB-Mitgliedern 3,9 Millionen Freizeitspielern gegenüber.

Mit dem Nachfragerückgang ging auch die Anzahl der Tennisplätze und Tennistrainer zurück. 2018 gab es in Deutschland:

  • ca. 41.200 Freiluftplätze (-2,3% zum Vorjahr)
  • ca. 5.200 Hallenplätze (+3,9% zum Vorjahr)
  • ca. 16.500 lizensierte Tennistrainer (-5,5% zum Vorjahr)

Warum steigt die Nachfrage nach Tennis ohne Mitgliedschaft?

Vor allem in den städtischen Regionen geht der Trend dahin, dass sich viele Tennisspieler nicht an einen Tennisclub binden wollen, um individuell und flexibel spielen zu können. Der Vorteil ist, dass ehrenamtliche Verpflichtungen wegfallen und nur für die wirkliche Nutzung bezahlt wird. Viele organisieren sich z.B. über universelle Sport- und Freizeitplattformen wie z.B. Facebookgruppen oder Sportpartnerbörsen. Seit 2021 gibt es zudem die Tennis-App TRUEPLAY, die sowohl Freizeit- als auch Vereinsspieler einfach miteinander vernetzt und sogar ein individuelles Matchmaking anbietet. Die kostenlose TRUEPLAY App könnt ihr hier downloaden.

Mit TRUEPLAY Tennispartner und Tennistrainer finden
App-Store Google Play
Apple App-Store

Wo kann ich Tennis ohne Mitgliedschaft spielen?

Während Tennisclubs ihre eigenen Sportinstitutionen nutzen, ist es für Nicht-Vereinssportler relativ schwierig einen Tennisplatz zu finden und zu buchen. Bei den meisten Tennisvereinen ist es allerdings möglich als Gastspieler mit einem Vereinsmitglied zu spielen. Die Minderheit – allerdings steigt die Anzahl – der Tennisvereine bietet auch die Möglichkeit, dass zwei vereinsfremde Tenisspieler auf den Plätzen spielen. Häufig sind die Uhrzeiten begrenzt und die „Rushhour“ ist weiterhin den Vereinsmitgliedern vorbehalten. Natürlich gibt es auch kommerzielle Sportanbieter, wie z.B. Tennisparks und Tennishallen, bei denen die verfügbaren Tennisplätze jederzeit gebucht werden können. Im folgenden Abschnitt findest du eine Übersicht der Städte, in denen es Tennisvereine, Tennishallen und Tennisanlagen gibt, bei denen du ohne Mitgliedschaft Tennis spielen kannst.

Was kostet es ohne Mitgliedschaft Tennis zu spielen?

Wie in allen Preisfragen kommt es auf die Region, die Jahreszeit, die Uhrzeit sowie das Angebot und die Nachfrage an. In ländlichen Gebieten finden sich kaum kommerzielle Tennisanlagen und deswegen ist es dort oftmals nur möglich im hiesigen Tennisverein zu spielen. Die Gastspielergebühr beträgt dort pauschal zwischen 5 – 10€/Stunde.

In Großstädten kann die Gebühr variieren und hat oft auch eine Staffel. Während am Vormittag bis zum Nachmittag eher weniger los ist, sind die Tennisplätze ab 17 Uhr sehr voll. Dementsprechend richtet sich auch der Preis aus. In den Tennisvereinen kostet die Tennisstunde unter der Woche bis 17 Uhr zwischen 7 – 15€ und ab 17 und am Wochenende Uhr bis ca. 20€. Kommerzielle Anlagen, wie z.B. Tennisparks sind in der Regel noch teurer. Die Preise belaufen sich unter der Woche bis 17 Uhr zwischen 10 – 20€ und ab 17 Uhr und am Wochenende bis zu ca. 30€.

Im Winter sind Tennishallenplätze sehr begrenzt verfügbar. Im Vergleich gibt es nur ca. 10% der Freiluftplätze. Durch diese Knappheit und die erhöhten Unterhaltungskosten der Tennishallen steigt auch der Preis für die Tennisplätze. Im Gegensatz zum Sommer können in der Regel alle Tennishallenplätze gebucht werden, auch wenn sie in Vereinsbesitz sind. Allerdings werden oftmals Winterabos für die komplette Saison vergeben. Die Preise belaufen sich auf dem Land zwischen 15-25€/Stunde und in den Großstädten zwischen 20-40€/Stunde.